There is no custom code to display.

Kategorie-Archive: Pranayama

Chakra Pranayama

Chakra Pranayama

Wenn du deine Chakras reinigen und öffnen willst, kommst du um Chakra Pranayama nicht herum. Es gibt unendlich viele Pranayamas – welches davon ist für welches Chakra besonders gut geeignet?

Chakra

Chakra-Pranayama

Muladhara-Chakra:

Muladhara Chakra

Beruhigende und Kraft gebende Pranayamas gegen Unruhe und Nervosität:

  1. Zum Ankommen: Tiefe Bauchatmung mit sanfter Atempause vor und nach jedem Atemzug
  2. Verstärkendes Bandha: Sanftes Mulabandha in allen Atemübungen
    Fortgeschrittene üben vorderes, mittleres und hinteres Mulabandha im Atemrhythmus: Einatemen=Vorne, Anhalten=Mitte, Ausatmen=Hinten
    Variation: Ashwini-Mudra in allen Atemübungen
  3. Energieaktivierendes Pranayama: sehr sanftes, mildes, langsames Kapalabhati mit ausreichend Zeit zwischendurch für Bandha
  4. Zentrierendes Pranayama: Sanftes Nadi Shodhana – Anulomaviloma – Wechselatmung. Evtl. im natürlichen Atemrhythmus, ohne Zählen üben, oder in einem sehr bequemen Rhythmus.
  5. Besonderes Extra: Einige Runden Brahmari mit Konzentration auf Muladhara-Chakra in einem sehr tiefen Ton. Die Tonhöhe soll so sein, das die Vibration im Muladhara-Chakra spürbar wird.

Swadhisthana-Chakra

Swadhisthana Chakra

Reinigende und harmonisierende Pranayamas, besonders fliessend üben:

  1. Zum Ankommen: Zunächst einige Minuten tiefe Bauchatmung
  2. Verstärkendes Bandha: Sehr festes Mulabandha aktiviert Swadhisthana Chakra
  3. Energieaktivierendes Pranayama: Kapalabhati mit Mula Bandha im Atemrhythmus stärkt den Energiezufluss
  4. Reinigendes Pranayama: Nadi Shodhana – Anulomaviloma – Wechselatmung: Harmonisiert die paarigen oder antagonistisch arbeitenden Körpersysteme. Besonders lange üben, am besten mit Chakrakonzentration.
  5. Besonderes Extra: Anschliessend extra einige Runden Chandra Bheda aktiviert die Mondenergie im Swadhisthana-Chakra.

Manipura-Chakra

Manipura Chakra

Aktivierende und wärmende Pranayamas, Kraft und Energie spendend:

  1. Zum Ankommen: Einige Runden tiefe Bauchatmung mit Ujjayi
  2. Verstärkende Bandhas: Agni Sara, Uddhiyana Bandha, Ujjayi
  3. Energieaktivierendes Pranayama: Intensives, sehr festes Kapalabhati mit langem Kumbhaka
  4. Erweckendes Pranayama: Anulomaviloma – Nadi Shodhana – Wechselatmung mit Uddhiyana Bandha und Ujjayi.
  5. Besonderes Extra: Einige Runden Surya Bheda nach der Wechselatmung

Anahatha-Chakra

Anahata Chakra

Die innere Freude und universelle Liebe stärkende Pranayamas, leicht und sanft üben:

  1. Zum Ankommen: Einige Runden tiefe Bauchatmung mit sanftem Brahmari im Herzton
  2. Verstärkendes Mudra: Matsyamudra
  3. Befreiendes Pranayama: Sanftes und flottes Kapalabhati mit angenehmem Kumbhaka
  4. Leichtigkeit vermittelndes Pranayama: Anulomaviloma – Nadi Shodhana – Wechselatmung ganz sanft und leicht mit Herzchakra-Konzentration und Mudra.
  5. Besonderes Extra: Einige Runden Brahmari mit Matsyamudra und Konzentration auf Herzchakra nach der Wechselatmung

Vishuddha-Chakra

Vishudda Chakra

Die innere Weite und Reinheit stärkende Pranayams, entspannt üben:

  1. Zum Ankommen: Einige Runden tiefe Bauchatmung mit sanftem Ujjayi, Nacken betont gestreckt, Kinn betont Richtung Kehlkopf schieben
  2. Verstärkende Übung: Brahmari, Ujjayi, Jalandhara Bandha
  3. Die innere Weite stärkendes Pranayama: Sanftes, leichtes Kapalabhati mit angenehmem Kumbhaka
  4. Weite vermittelndes Pranayama: Anulomaviloma – Nadi Shodhana – Wechselatmung ganz sanft und leicht mit Vishuddha-Konzentration, Ujjayi und Bandha.
  5. Besonderes Extra: Einige Runden Brahmari mit Yoni Mudra oder Karni Mudra und Konzentration auf Vishuddhachakra nach der Wechselatmung

Ajna-Chakra

Ajna Chakra

Konzentration und Zentrierung stärkende Pranayams, sehr entspannt üben:

  1. Zum Ankommen: Einige Runden tiefe Bauchatmung, evtl. mit samftem Nabho-Mudra
  2. Verstärkende Übung: Khechari Mudra, Shambhavi Mudra, Nabho Mudra
  3. Zentrierendes Pranayama: Sanftes, die Zentrierung stärkendes Kapalabhati mit angenehmem Kumbhaka
  4. Konzentration stärkendes Pranayama: Anulomaviloma – Nadi Shodhana – Wechselatmung ganz sanft und leicht mit Ajna-Konzentration und Khechari Mudra.
  5. Besonderes Extra: Einige Runden Brahmari mit Khechari Mudra, Yoni Mudra oder Karni Mudra in sehr hohem Ajna-Ton und Konzentration auf Ajnachakra nach der Wechselatmung. Dann in Kevala Kumbhaka verweilen

Sahasrara-Chakra

Sahasrara Chakra

Die innere Stille stärkende Pranayams, seeeeehr entspannt üben:

  1. Zum Ankommen: Einige Runden tiefe Bauchatmung, evtl. mit samftem Nabho-Mudra, Nacken ist lang gestreckt
  2. Verstärkende Übung: Khechari Mudra, Shambhavi Mudra, Nabho Mudra
  3. Erhebendes Pranayama: Sanftes, die innere Stille stärkendes Kapalabhati mit angenehmem Kumbhaka
  4. Innere Stille stärkendes Pranayama: Anulomaviloma – Nadi Shodhana – Wechselatmung ganz sanft und leicht mit Sahasrara-Konzentration und Khechari Mudra, Nacken betont lang.
  5. Besonderes Extra: In Kevala Kumbhaka verweilen

 

Chakra-Pranayama ist sehr intensiv, und hoch-inspirierend. Wenn du mehr darüber erfahren willst, dann melde dich hier zum Kurs an. Dann bekommst du die Infos strukturiert und Lektionsweise. Das ist wesentlich besser um damit zu arbeiten.

[sc:Form_ArtikelUnten_ChakraYogaKurs ] [sc:WennDirDerArtikelGefaelltTeileIhn ]

There is no custom code to display.

There is no custom code to display.