There is no custom code to display.

Schlagworte-Archive: Chakra Bilder

Chakra Bilder

Chakra Bilder

Die Symbolik der Chakras drückt sich in den Chakra Bildern aus, und wird in den verschiedenen Traditionen leicht unterschiedlich dargestellt. Hier versuche ich, die Informationen der Chakra Bilder zusammenzutragen. Da, wo Widersprüche entstehen, lasse ich sie einfach stehen.

Chakra Bilder und die tiefere Symbolik der Chakren

Wenn man sich im Rahmen der Meditation auf Chakra Bilder mit diesen Widersprüchen auseinandersetzt, dann spürt man schnell, dass es sich nicht wirklich um Widersprüche handelt, sondern lediglich um voneinander abweichende Perspektiven. Die Chakra Bilder transportieren eindeutig eine tiefere Weisheit, die sich dem Meditierenden erschliesst.

Probiere das für dich selber aus, du kannst es selbst erleben. Meditiere einfach auf die Chakra Bilder und bewege dabei die untenstehenden Beschreibungen der Chakra Bilder in deinem Geist. Und dann weißt du auch aus deinem intuitiven, inneren Wissen heraus, wie du damit umgehen möchtest.

Chakra Bilder im Muladhara-Chakra:Ch1_Muladhara

  1. Lotus mit 4 purpurroten Blütenblättern
  2. Die Bijas auf den Blütenblättern sind in goldener Farbe geschrieben.
  3. Das Hauptbija LAM ist in leuchtendem Gelb geschrieben.
  4. Gelbes bzw. ockergelbes Quadrat, manchmal auch in Gold, als Symbol des Erdelementes.
  5. Acht goldene Speere, vier zeigen in die Himmelsrichtungen, vier an den Ecken des Quadrates. Diese symbolisieren die Kula-Berge, die sich vom Grundspeer der Erde erheben.
  6. Kleines, rotes Dreieck in der Mitte des Quadrates.
  7. Elefant, manchmal mit einem, manchmal mit sieben Rüsseln. Der Elefant steht für große Bewusstheit und unerschöpfliche Kreativität.
  8. Die sieben Rüssel (sofern vorhanden) verweisen auf die sieben Mineralien, die für die Körperfunktionen notwendig sind. (Sapta Dhatu)
  9. Auf dem Rücken des Elefanten reitet ein tiefrotes Dreieck, inmitten des Quadrates. Es steht für Shakti, die schöpferische Energie.
  10. Im Dreieck ist Dhumra Lingam, die Farbe ist rauchgrau. Er symbolisiert den Astralkörper.
  11. Um den Lingam windet sich Kundalini dreieinhalb mal. Sie leuchtet wie ein heller Blitz.
  12. Die Zahl drei (dreieinhalb Umdrehungen) symbolisiert die drei Gunas, die drei Naturenergien in jedem Menschen. So lange sie in Funktion sind, befindet sich die Individualität in den Fängen des Egos.
  13. Das Einhalb (dreieinhalb Umdrehungen) symbolisiert die Transzendenz
  14. Die zusammengerollte Schlange (mahakala) symbolisiert die unendliche, zeitlose Zeit. Kundalini liegt im Unbewussten, außerhalb von Zeit und Raum. Erwacht sie, betritt sie Zeit und Raum, betritt die Dimension von Individualität und Persönlichkeit.
  15. Die schlafende Kundalini steht für das instinkthafte, die erwachte Kundalini für das spirituelle Potential.

Weitere Infos zum Muladhara-Chakra

Chakra Bilder im Swadhisthana-Chakra:

Swadhisthana Chakra
Swadhisthana Chakra
  1. Lotus mit sechs zinnoberroten (oder rot-orangen) Blütenblättern.
  2. Die Bijas auf den Blütenblättern sind in der Farbe des Lichtes geschrieben.
  3. Die liegende silberweiße Mondsichel bildet sich durch zwei ineinander liegende Kreise, wodurch zwei Yantras entstehen.
  4. Der größere Kreis trägt nach außen zeigende Blütenblätter als Ausdruck für die bewusste Seins-Ebene.
  5. Der kleinere Kreis trägt nach innen zeigende Blütenblätter als Ausdruck für die unbewusste Ebene, das formlose Karma.
  6. Das Krokodil liegt im Innern des Mondes, zwischen diesen beiden Yantras.
  7. Das Krokodil ist Symbol des animalischen Aspekts und bringt die unterschwelligen karmischen Bewegungen zum Ausdruck. Es steht für die Bürde des unbewussten Lebens.
  8. Das Haupt-Bija VAM ist in klarer weißer Farbe geschrieben.

Weitere Infos zum Swadhisthana-Chakra

Chakra Bilder im Manipura-Chakra:

Manipura Chakra
Manipura Chakra
  1. Der Lotus hat zehn leuchtendgelbe Blütenblätter.
  2. Die Bijas auf den Blütenblättern sind in der Farbe des blauen Lotus geschrieben.
  3. Das feurig-rote Dreieck, auf der Spitze stehend, symbolisiert das lodernde Feuer. Es leuchtet wie die aufgehende Sonne.
  4. An den drei Seiten des Dreiecks befindet sich das Zeichen des Swastika, bzw. Bhupura. Es ist T‑förmig.
  5. Der Widder ist Ausdruck für Dynamik und unermüdliche Ausdauer.
  6. Lotus hat zehn blaue Blütenblätter. (so sieht es Sw. Satyananda in der Meditation). Die gelben Blütenblätter sind in den Upanischaden dokumentiert.
  7. In einigen Schriften scheint auch zu stehen, dass die Blütenblätter die Farbe herunter-hängender Regenwolken haben.

Weitere Infos zum Manipura-Chakra

Chakra Bilder im Anahata-Chakra:

Anahata Chakra
Anahata Chakra
  1. Lotus mit zwölf scharlachroten Blütenblättern.
  2. Zwei rauchblaue übereinander-liegende bzw. ineinander verschlungene Dreiecke ergeben einen sechszackigen Stern. Die beiden ineinander verschlungenen Dreiecke symbolisieren die Vereinigung von Shiva und Shakti.
  3. Im Überlagerungsbereich der Dreiecke bildet sich ein Sechseck, das Hexagon. Es steht für das Element Luft.
  4. Auf den Blütenblättern stehen in zinnoberroter Schrift die Silben der Blütenblätter.
  5. Das Chakra-Tier ist wachsam, leicht und schnell, z. B. eine Gazelle oder Antilope.
  6. Im Mittelpunkt des Lotus ist ein weiteres Dreieck, in dem eine kleine Flamme brennt. Das ist akhanda jyotir, die unbewegliche ewige Flamme, als Symbol für die individuelle Seele jivatma.
  7. Manche sehen die Blütenblätter in Blau.
  8. Einige tantrische Schriften sagen, dass sich in dem kleinen Dreieck ein Shivalingam befindet, der goldschimmernde Bana Linga.

Weitere Infos zum Anahata-Chakra

Chakra Bilder im Vishuddha-Chakra:

Vishudda Chakra
Vishudda Chakra
  1. Lotus mit 16 purpurfarbenen Blütenblättern – von hier gehen 16 Nadis ab und leiten Energie in den Körper.
  2. Dunkelviolettes Dreieck auf der Spitze stehend, mit weißem Kreis.
  3. Der Kreis in der Mitte ist weiß wie der Vollmond. Er symbolisiert das Element Äther, akahsha. Für denjenigen, der seine Sinne gereinigt und unter Kontrolle hat, ist der Äther das Tor zur Befreiung.
  4. Der weiße Elefant symbolisiert ebenfalls Akasha. Du kannst dich selbst auf dem Rücken des Elefanten sitzen sehen.
  5. Aus Sicht des Nada-Yoga (Klang-Yoga) ist Vishuddha zusammen mit Muladhara das wichtigste Schwingungszentrum. Das Singen der jeweils passenden Töne ist ein sehr kraftvoller Weg, die Chakras zu öffnen. Vishuddha ist die 5. Klangebene der Tonleiter
  6. Die Klänge der 16 Silben auf den Blütenblättern sind die Urklänge. Sie entspringen dem Chakra und stehen mit dem Gehirn in Verbindung.
  7. In einigen tantrischen Schriften wird dieser Lotus als dunkelgrau (statt purpur) beschrieben.

Weitere Infos zum Vishuddha-Chakra

Chakra Bilder im Ajna-Chakra:

Ajna Chakra
Ajna Chakra
  1.  Lotus mit zwei blassen oder hellgrauen Blütenblättern. Manchmal auch silbern oder weiß.
  2. Die Silben sind in weißer Farbe in die Blütenblätter eingraviert. Sie symbolisieren Ida und Pingala, die Mond- und Sonnenenergie, die in diesem Chakra zusammenfließen.
  3. Der Kreis in der Mitte des Chakras symbolisiert Shoonya, die Leere.
  4. In der Mitte des Kreises ist ein nach unten gerichtetes Dreieck; es symbolisiert Kreativität und Manifestation, bzw. Shakti.
  5. Über dem Dreieck ist ein schwarzer Lingam, der itarakhya lingam, das Symbol für den Astralkörper. Der Astralkörper ist ein Aspekt der Persönlichkeit.

Weitere Infos zum Ajna-Chakra

Chakra Bilder im Sahasrara-Chakra:

Sahasrara Chakra
Sahasrara Chakra
  1. Sahas heist 1.000 – daher wird dieser Lotus mit 1.000 Blütenblättern beschrieben.
  2. Die Zahl 1.000 ist als sogenannte Vielzahl zu verstehen – nicht als numerische Größe. Sie symbolisiert die Unermesslichkeit und Grenzen-losigkeit dieses Chakras. Eigentlich sind daher unendlich viele Blütenblätter darzustellen.
  3. Das Chakra ist nicht beschreibbar, weil jeder Versuch einer Beschreibung zur Manifestation von Begrenzungen führt, die einen falschen Eindruck hinterlassen würden. Es überschreitet jegliche Logik. Es ist Brahman. Es ist die Ganzheit, und damit mit Nichts zu vergleichen. Sahasrara ist Nirvikalpa Samadhi
  4. Die Farbe der Blütenblätter wird als rot oder vielfarbig angegeben. Manchmal auch golden oder weiß.
  5. Zum Sahasrara gehört ein weißer bzw. leuchtender Lingam, der jyotir lingam. Er symbolisiert das erleuchtete Bewusstsein.

Weitere Infos zum Sahasrara-Chakra

There is no custom code to display.

There is no custom code to display.