There is no custom code to display.

Vayu und Chakra

Vayu und Chakra

Chakra-Aspekte: Pranas oder Vayus der Chakras

Vayu heißt Wind und bezeichnet die Flussrichtung der Pranaströme, die über die Chakras ins System aufgenommen werden. Vayu und Prana bezeichnet daher in etwa dasselbe, bzw. verschiedene Aspekte desselben Geschehens. Um die Chakra-Arbeit wirkungsvoller zu gestalten, kann es sinnvoll sein, sich zusätzlich zur Chakra-Konzentration auf die Vayus zu konzentrieren, um hier auf den Energiestrom Einfluss zu nehmen.
Es gibt auch Menschen, die es bevorzugen, die Chakras wegzulassen, und sich nur auf die Vayus oder Pranas zu konzentrieren. Probiere einfach aus, was für dich passt.

 

Muladhara-Chakra und Swadhisthana-Chakra

Zuständiger Vayu: Apana-Vayu

  • Apana-Vayu entspringt im Muladhara- und Swadhistana Chakra und fließt von den beiden unteren Chakras aus weiter nach unten, Richtung Boden bzw. Beine.
  • Apana-Vayu regelt die Ausscheidungsvorgänge, Ejakulation, Menstruation und Geburt.
  • Da zur Krankheitsverhütung sowie zur Heilungsförderung die Reinigung der Gewebe im Vordergrund steht, ist es wichtig, Apana-Vayu in stetem Fluss zu halten bzw. im Krankheitsfall zu stärken.

Konzentrationsübung zur Stärkung von Apana-Vayu:

Spüre die beiden unteren Chakras: Muladhara und Swadhisthana. Stell dir vor, wie sie Energie aufnehmen. Diese Energie fließt von den Chakras aus nach unten ab. Visualisiere weißes Licht, das von den Chakras aus in Richtung Boden bzw. Beine abfließt.

Kombiniere diese Visualisierung mit deinem Atemrhythmus:

  • Einatmen: Mulabandha setzen. Die unteren beiden Chakras laden sich mit Licht auf.
  • Ausatmen: Mulabandha lösen. Licht fließt nach unten ab und reinigt den Körper-Geist von allem, was überflüssig oder verbraucht ist.

 

Wenn dir das angenehmer ist, dann kannst du diesen Vorgang auch bei umgekehrtem Atemrhythmus visualisieren.

 

Manipura-Chakra

Zuständiger Vayu: Samana-Vayu

  • Samana-Vayu entspringt im Manipura-Chakra und fließt von da aus nach rechts und links in die Breite.
  • Samana-Vayu regelt die Transformationsvorgänge: Wachstum, Wärme und Verbrennung.
  • Samana-Vayu wird für alle Aufbau-Prozesse benötigt, auf geistiger wie auf körperlicher Ebene. Außerdem ist es zuständig, wenn uns kalt ist, weil z. B. gerade Winter ist.
  • Samana regelt den Blutkreislauf, das Schwitzen und die Verdauungsprozesse.

Konzentrationsübung zur Stärkung von Samana-Vayu:

Spüre Manipura-Chakra. Stell dir vor, wie es Energie aufnimmt. Diese Energie fließt nach rechts und links und erfüllt die Körpermitte. Kombiniere diese Visualisierung mit deinem Atemrhythmus:

  • Einatmen: Bauch raus. Manipura lädt sich mit Licht auf.
  • Ausatmen: Bauch rein. Licht fließt in die Körpermitte. Wärme wird spürbar. Am Ende des Ausatems evtl. leichtes Agnisara üben.

Wenn dir das angenehmer ist, dann kannst du diesen Vorgang auch bei umgekehrtem Atemrhythmus visualisieren.

 

Anahatha-Chakra:

Zuständiger Vayu: Prana-Vayu.

  • Prana-Vayu entspringt im Anahatha-Chakra und fließt von da aus nach oben, Richtung Kopf.
  • Prana-Vayu regelt die Atmung.
  • Prana-Vayu wird für alle Themen rund um die Atemwege benötigt, sowie für den ruhigen Geist. Hier werden auch Speien, Niesen, Rülpsen, Husten geregelt.

Konzentrationsübung zur Stärkung von Prana-Vayu:

Spüre das Anahatha-Chakra. Stell dir vor, wie es Energie aufnimmt. Diese Energie fließt nach oben und füllt den gesamten Brustkorb-Schulter-Hals-Kopf-Bereich. Kombiniere diese Visualisierung mit deinem Atemrhythmus.

  • Einatmen: Brustbein anheben. Anahatha lädt sich mit Licht auf.
  • Ausatmen: Brustbein etwas lockern. Licht fließt vom Chakra aus nach oben und durchdringt alle oberen Körper-Bereiche.

Wenn dir das angenehmer ist, dann kannst du diesen Vorgang auch bei umgekehrtem Atemrhythmus visualisieren.

 

Vishuddha-Chakra:

Zuständiger Vayu: Udana-Vayu.

  • Udana-Vayu entspringt im Vishuddha-Chakra und fließt von da aus in Kopf und Extremitäten.
  • Udana-Vayu wird für Ausstrahlung, Sprache, Selbstausdruck und inneres Wachstum benötigt.

Konzentrationsübung zur Stärkung von Udana-Vayu:

Spüre das Vishuddha-Chakra. Stell dir vor, wie es Energie aufnimmt. Diese Energie fließt in den Hals-Kopf-Bereich und in die Extremitäten. Kombiniere diese Visualisierung mit deinem Atemrhythmus:

  • Einatmen: Nacken lang. Vishuddha lädt sich mit Licht auf.
  • Ausatmen: Nacken locker. Licht fließt in Hals-Kopf und Extremitäten.

Wenn dir das angenehmer ist, dann kannst du diesen Vorgang auch bei umgekehrtem Atemrhythmus visualisieren.

 

Ajna-Chakra:

Zuständiger Vayu: Vyana-Vayu.

  • Vyana-Vayu entspringt im Ajna-Chakra und fließt von da aus alle Körperregionen.
  • Vyana-Vayu wird benötigt für alles, was mit Bewegung, Ausdehnung, Zusammenziehen, Zwinkern usw. zu tun hat.

Konzentrationsübung zur Stärkung von Vyana-Vayu:

Spüre das Ajna-Chakra. Stell dir vor, wie es Energie aufnimmt. Diese Energie fließt in den gesamten Körper, in alle noch so kleinen Winkel: Haare und Härchen, Nägel, usw. Kombiniere diese Visualisierung mit deinem Atemrhythmus.

  • Einatmen: Zungenspitze ans Gaumendach. Das Ajna lädt sich mit Licht auf.
  • Ausatmen: Zunge locker. Licht fließt überall hin.

Wenn dir das angenehmer ist, dann kannst du diesen Vorgang auch bei umgekehrtem Atemrhythmus visualisieren.

 

Sahasrara-Chakra:

Sahasrara gehört zu einer höheren Ebene und befindet sich damit außerhalb des Einflussbereiches der Vayus.

 

 

Meditation “Chakras visualisieren”

Meditation “Chakras visualisieren”

Chakra-Aktivierung durch Visualisierungsübungen Die Meditation “Chakras visualisieren” ist eine Visualisierungs-Übung. Visualisierungs-Übungen sind ein wichtiges Mittel um Konzentration und Energie in ein bestimtes Chakra zu bringen. Wenn du anfangs Schwierigkeiten damit hast klare innere Bilder zu erzeugen, dann mach einfach weiter, bis es klappt. Wer das bisher noch nicht so oft geübt hat, lernt das dann… Continue Reading

Meditation “Chakra spüren”

Meditation “Chakra spüren”

Die Meditation “Chakra spüren” öffnet deinen Zugang zu deinen Chakras. Damit das funktioniert, musst du sie regelmässig anwenden – am besten täglich. Durch Hinein-Spüren konzentrierst du dich auf einen konkreten Aspekt deines Seins. Da die Energie immer dorthin geht, wo die Konzentration ist, lenkst du damit die Energie auf das jeweils zugehörige Chakra. Wenn du… Continue Reading

Swadhyaya Selbstreflektion

Swadhyaya Selbstreflektion

Swadhyaya Selbstreflektion ist die Innenschau Die regelmässige Auseinandersetzung mit den Glaubensätzen und Verhaltensmustern die unser Verhalten bestimmen, kann helfen sich der Stärken und Schwächen der eigenen Chakras bewusst zu werden. Diese Fragen bilden eine Hilfe für die Selbstanalyse und wichtige Orientierung für die Bildung von Übungsschwerpunkten. Diese Fragen sollen dich in deiner täglichen Innenschau unterstützen. Swadhyaya… Continue Reading

Chakra Pranayama

Chakra Pranayama

Wenn du deine Chakras reinigen und öffnen willst, kommst du um Chakra Pranayama nicht herum. Es gibt unendlich viele Pranayamas – welches davon ist für welches Chakra besonders gut geeignet? Chakra Chakra-Pranayama Muladhara-Chakra: Beruhigende und Kraft gebende Pranayamas gegen Unruhe und Nervosität: Zum Ankommen: Tiefe Bauchatmung mit sanfter Atempause vor und nach jedem Atemzug Verstärkendes… Continue Reading

Anahata Chakra Gesundheit

Anahata Chakra Gesundheit

Wie wirkt sich Anahata Chakra auf die Gesundheit aus? Positiv Herz-Kreislauf, Durchblutung Immunsystem Zellregeneration, Heilungsfähigkeit Umwandeln der eigenen Gefühle in Liebe, Mitgefühl, Nächstenliebe Fähigkeit, Mitgefühl zu empfinden Negativ Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen, Krampfadern, Durchblutungsstörungen, Stauungen in den Blutgefäßen Allergien, Immunschwächeerkrankungen Unkontrollierte Zellregeneration, Verwachsungen,… Continue Reading

Anahata Persönlichkeit

Anahata Persönlichkeit

Wie erkennt man die Wirkung von Anahata Chakra und seine Entwicklung? Welche Persönlichkeit zeigt sich, wenn Anahata Chakra aktiv ist? Anahata Lebensphasen In der Evolution unseres Lebens repräsentiert das Anahata-Chakra das 4. Lebensjahrsiebt. Das ist die Zeit vom 21.-28. Lebensjahr. In dieser Zeit entwickeln wir unsere Selbstlosigkeit und Liebesfähigkeit, stärken den liebevollen… Continue Reading

Anahata Chakra Bedeutung

Anahata Chakra Bedeutung

Unser Herzchakra ist das ungeschlagene Chakra. Gemeint ist damit der Ton, der ertönt, obwohl er nicht angeschlagen wurde. Diese Bezeichnung bezieht sich auf die Anahata-Klänge, die fortgeschrittene Meditierende hören, wenn sie innerlich sehr ruhig sind. Es sind Klänge, die keine… Continue Reading

Anahata Sanskrit

Anahata Sanskrit

Anahata Chakra ist das Herz-Chakra, das 4. Chakra. Es befindet sich auf Höhe des Herzens, unmittelbar vor der Wirbelsäule, in der Mitte des Körpers. Aus yogischer Sicht ist es das Luft-Chakra und repräsentiert die Verbundenheit und die Liebe. Es geht darum Gegensätze so miteinander zu verbinden oder zu… Continue Reading

Chakra Asana

Chakra Asana

Mit Hilfe der Asanas, den Körperübungen des Yoga, lassen sich die einzelnen Chakren leichter erreichen als auf rein geistige Art. Die Asanas werden von vielen als die Körperübungen des Yoga angesehen, oder als Yoga. D.h. sie denken, Yoga wäre mit den Körperübungen gleich zu setzen. Das stimmt nicht, da die korrekte Asanahaltung auch Geist und… Continue Reading

There is no custom code to display.

There is no custom code to display.