Live: 💚 Luft-Element-Meditation am Mo 17.06. - 20Uhr
Chakra-Willi: die Chakras werden der Reihe nach von unten nach oben aktiviert.

Komplexe Chakra-Meditation: Die Chakra-Partner-Meditation ist genial!

← Online-Buch-Gesamtüberblick

Wie du mit deinem Partner eine gemeinsame Chakra-Meditation aufbaust, mit der ihr eure Chakras in einer ganz besonderen Meditation partnerschaftlich verbindet und eure energetische Verbindung stärkt.

Diese Partner-Meditation kann gemeinsam miteinander ausgeführt werden, und auch einzeln, jeder für sich. Oder du machst diese Meditation mit einem fiktiven Partner, wenn du dir einen wünschst.

 

#1 – Die Chakra-Partner-Meditation (Grundübung)

Schritt 1: Ankommen und nach innen sinken

Um diese Meditation durchzuführen, setze dich auf einen Stuhl oder in den Meditationssitz auf dein Kissen.

Wenn du diese Übung mit deinem Chakra-Partner gemeinsam übst und dazu auf dem Boden sitzt, dann könnt ihr die Beine umeinander schlagen, so das jeder von den Beinen des anderen gehalten wird:

  • Wenn möglich, dann bringe deine Füße hinter dem Körper deines Partners zusammen und dein Partner macht es genauso. Die Hände liegen auf den Knien.

Es gibt viele mögliche Arten zu sitzen, wichtig ist:

Chakra-Yogi mit Chakra-AndeutungenSitze entspannt und gerade, die Wirbelsäule aufgerichtet und den Kopf senkrecht oben drauf. Der Kopf ist dann gerade, wenn du keine Haltekraft in den Halsmuskeln benötigst um ihn zu halten, weil er genau auf dem obersten Halswirbel ausbalanciert ist.

Atme tief in den Bauch und lasse den Atemfluss mit jeder Ausatmung etwas länger werden, bis du den langsamsten Atemrhythmus erreicht hast der dir möglich ist, ohne das du in Atemnot kommst.

Gib dich diesem verlangsamten Atem hin und beginne mit deinem Atem aus dem Körper heraus und wieder hinein zu fließen, bis du nicht mehr weist ob du die Luft in deinem Körper oder außerhalb bist.

 

Schritt 2: Die eigenen Chakras reinigen und aktivieren

Chakra-Yogi in MeditationBeginne nacheinander in alle 7 Chakras zu atmen, mit der Chakra-Reinigungs-Übung:

Bei jedem Chakra gehe so vor:

Chakra-Shodhana:
Beim Einatmen visualisiere Licht, das du von Links in das Chakra einatmest, das Chakra beginnt zu leuchten, dann atme das Licht nach Rechts wieder aus, um mit dem nächsten Einatem Licht von Rechts in dasselbe Chakra einzuatmen (das Chakra leuchtet wieder auf) und dann atme das Licht nach Links wieder aus. Das ist eine Runde Chakra-Shodhana.

Übe auf diese Weise 4 Runden Chakra-Shodhana in demselben Chakra.

Chakra-Shuddhi:
Als fünfte Runde atme Licht von vorne und hinten gleichzeitig in das Chakra und ziehe das Licht ein Chakra weiter nach oben. Von dort aus atme wieder nach vorne und hinten wieder raus. Das ist eine Runde Chakra-Shuddhi.

  • 4 Runden Chakra-Shodhana und 1 Runde Chakra Shuddhi gehören jeweils zusammen und reinigen ein Chakra.
  • Wende diese Chakra-Reinigungs-Übung der Reihe nach auf alle 7 Chakras an.
  • Beginne beim untersten, dem Muladhara, und atme dich bis zum obersten Chakra durch, dem Sahasrara.
  • Dann verharre einige Minuten in völliger Stille und genieße das innere Leuchten, das sich bei gereinigten Chakras einstellt.

Du bist nun bereit für die Chakra-Partner-Meditation.


👉 Noch ein Tipp: Sag es weiter: Teile den kostenlosen Chakra-Flow-Meditations-Workshop mit deinen Freunden. Ganz bequem per Klick:  Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Auf Xing teilen: Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti


 

 

Schritt 3: Mit den Partner-Chakras verbinden

Chakra-Partner die miteinander meditieren - Chakra108.deJetzt steigen wir in die eigentliche Partner-Meditation ein: Spüre und visualisiere nun deinen Partner mit dem du dich verbinden möchtest direkt vor dir.

Wenn dein Partner physisch direkt vor dir sitzt, dann geht das ganz leicht, aber du kannst diese Übung auch machen, wenn er nicht dabei ist. Dazu stell dir einfach vor er oder sie sitzt auf derselben Höhe ganz nah vor dir. Wenn ihr physisch voreinander sitzt, dann bietet euch diese Partner-Meditation die besondere Möglichkeit euren Atemrhythmus aufeinander einzustimmen, so das ihr denselben Atemrhythmus habt.

Übe die nachfolgende Chakra-Verbindungs-Übung der Reihe nach mit allen 7 Chakras, beginne mit dem untersten und ende mit dem obersten.

  1. Spüre nun in das erste Chakra, das du vorhin gereinigt hast, visualisiere es als strahlendes Licht.
  2. Nach einigen Atemzügen spüre zusätzlich in das Chakra deines Partners hinein, visualisiere auch dieses als strahlendes Licht. Stelle die Verbindung her zwischen beiden Chakras, indem du eine Lichtbrücke zwischen ihnen entstehen lässt.
  3. Visualisiere und spüre diese Lichtbrücke und lasse sie immer deutlicher werden. Spüre dich gleichzeitig in dein eigenes Chakra und in dein Partner-Chakra inklusive der Verbindung dazwischen.
  4. Atmet jetzt beide durch diese Chakra-Brücke vom Partnerchakra in das eigene und zurück – 9 gemeinsame Atemzüge lang.
  5. Dann haltet einen Augenblick gemeinsam die Luft an, aber nur solange es angenehm bleibt.
  6. Für Koordination und Abstimmung zwischen euch beiden kann es sinnvoll sein, wenn ihr die Hände aneinander legt, und eure Hände zB gemeinsam anhebt beim Einatmen, und senkt beim Ausatmen.

Dann konzentriert euch auf das nächste Chakra und führt die Übung für dieses Chakra durch. Wiederhole diese Übung für alle 7 Chakras.

Danach sitzt eine Zeit lang im meditativen Atem (zu Kevala Kumbhaka schau hier unter „Effekte) und genießt das gemeinsame Energiefeld, eure Partner-Aura, die ihr aufgebaut habt. Dazu atmet jeder im mittleren Bereich so flach wie möglich und soviel wie nötig. Es soll ein möglichst schwacher gleichmäßiger Atemstrom im mittleren Atemzugsbereich entstehen, der als angenehm empfunden wird. Also nicht übertreiben.

 

#2 – Chakra-Partner-Klangübung

Schritt 4: Gemeinsame Chakra-Aktivierung durch Klang- und Visualisierungs-Übung

Chakra-Partner die miteinander meditieren und ihre Chakren aktiviert haben - Chakra108.deDiese Übung kann als weiterer Teil nach der vorangegangenen Übung durchgeführt werden, oder als eigenständige Übung. Im zweiten Fall ist es gut vorher das Ankommen und die Chakra-Reinigung zu praktizieren, und dann statt der Chakra-Verbindung die Chakra-Klangübung zu üben. Aber komplett ist es irgendwie schöner, finde ich. So könnt ihr sehr intensive Chakra-Partner werden.

Sobald ihr soweit seid, beginnt also wieder mit dem untersten Chakra.

Visualisiert dort ein Bild, das für dich mit dem Naturelement dieses Chakras in Verbindung steht, also zB einen Berg für das Erdelement im ersten Chakra, einen Fluss oder See für das Wasserelement im zweiten Chakra usw. Du kannst auf der Seite mit den Chakra-Visualisierungen nachschauen, welche Anregungen es dazu gibt.

Visualisiert also in eurer Meditation gemeinsam ein Bild das mit dem Element des Chakras assoziiert ist, und wiederholt dazu gemeinsam den Klang, der dieses Chakra aktiviert.

Der Klang kann aus der Vokal-Reihe stammen, aus der Bija-Reihe, oder einfach das Om sein.

Eine umfangreiche Darstellung der Klänge findest du auf der Chakra-Klang-Seite. Haltet den Klang jeweils so lange, wie ihr ihn gemeinsam tönen könnt. Sobald einer von euch mit seiner Atemkapazität am Ende angekommen ist, hört der andere auch auf. Ihr holt dann gemeinsam Luft und tönt gemeinsam weiter. Wiederholt dies insgesamt 9 x (oder 27 x) pro Chakra.

Danach sitzt eine Zeit lang im meditativen Atem (Kevala Kumbhaka) und genießt das gemeinsame Energiefeld, eure Partner-Aura, die ihr aufgebaut habt. Dazu atmet jeder im mittleren Bereich so flach wie möglich und soviel wie nötig. Es soll ein möglichst schwacher gleichmäßiger Atemstrom im mittleren Atemzugsbereich entstehen, der als angenehm empfunden wird. Also nicht übertreiben.

 

#3 – Reise in die Partnerschafts-Chakras

Schritt 5: Gemeinsame Reise in die Chakras der Partnerschafts-Aura

Chakra-Partner die miteinander meditieren und gemeinsame Partner-Aura aktiviert haben - Chakra108.deIndem ihr eure Chakras in dieser Chakra-Meditation gemeinsam aktiviert und gestärkt habt, habt ihr die euch gemeinsame Partnerschaft-Aura weiter entwickelt gestärkt.

Deshalb folgt jetzt eine gemeinsame Reise in die Chakras der Partnerschafts-Aura.

Eine gemeinsame Partnerschafts-Aura hilft das Gemeinsame und Verbindende in eurer Partnerschaft zu stärken und robust gegen unangenehme Einflüsse zu machen. So stärkt ihr eure Chakra-Partnerschaft. Dieser Abschließende Teil der Übung ist eine mächtige Stabilisierungsübung, die regelmäßig durchgeführt werden kann.

Konzentriert euch nun auf eure gemeinsame Aura und atmet bewusst in diese hinein.

Zählt dabei die Atemzüge von 27 abwärts bis 1. Nach der 1 konzentriert euch auf das erste Chakra eurer gemeinsamen Aura – es liegt in der Mitte zwischen euren Körpern, im untersten Bereich der gemeinsamen Aura. Man kann auch sagen es liegt mittig zwischen euren beiden Muladhara-Chakras.

Visualisiert das gemeinsame Chakra als Licht, spürt es mit seiner spezifischen Energie, atmet hinein.

1 – Lasst es so groß werden, das es die Größe eines Zimmers bekommt, das ihr es gemeinsam betreten könnt. Den Zeitpunkt für das gemeinsame Betreten könnt ihr euch mit einer gemeinsamen Handbewegung signalisieren, zB indem ihr euch die Hände gebt.

2 – Geht dann gemeinsam in das Chakra hinein und setzt euch. Öffnet die höheren Sinne für das Erspüren und die Wahrnehmung dieses ganz besonderen Ortes, und spürt seine besondere Bedeutung für eure Partnerschaft.

Die Erdenergie macht eure Gemeinsamkeit stark, Swadhisthana fördert das miteinander-fließen usw. Verbleibt dort in Kevala Kumbhaka für einige Zeit, zB 3 oder 5 Minuten, oder wie es sich gut anfühlt.

3 – Dann lasst gemeinsam dieses Chakra los, zB indem ihr die Hände nach außen gebt, und konzentriert euch auf das nächste Chakra. Dieses betretet genauso wie das vorherige und führt die Übung entsprechend durch. Geht so nacheinander durch alle 7 Chakras.

Danach …
Sitzt eine Zeit lang im meditativen Atem (Kevala Kumbhaka) und genießt gemeinsam Schutz und Schwingung der gemeinsamen Aura. Dazu atmet jeder im mittleren Bereich so flach wie möglich und soviel wie nötig. Es soll ein möglichst schwacher gleichmäßiger Atemstrom im mittleren Atemzugsbereich entstehen, der als angenehm empfunden wird. Also nicht übertreiben.

Nach einer Zeit der gemeinsamen Chakra-Meditation atmet tief in den Bauch und kommt gemeinsam zurück in diese Welt. Öffnet die Augen um euch anzuschauen. Was hat sich getan? Finde es heraus.

 

 

Du hättest mein Chakra-Buch gerne als PDF zum Download?

Ja, das geht. Unterstütze meine Arbeit und kaufe es einfach hier: Meine Ebooks auf Heilyoga.ME. Da gibt es auch das Chakra-Buch.

Ich danke dir ganz herzlich dafür. Mit deinem Beitrag finanziere ich meine Seiten, und kann dir und anderen weiterhin schöne Inhalte anbieten. 😘😍

 

Mahashakti Uta Engeln - Portrait
Mahashakti Uta Engeln, Yogatherapeutin, Heilpraktikerin, Ausbilderin seit 2005

Liebe Grüße,
Deine Mahashakti

👉 Noch ein Tipp: Sag es weiter:

Teile den kostenlosen Chakra-Flow-Meditations-Workshop mit deinen Freunden:
Ganz bequem per Klick:

Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Auf Xing teilen: Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti

 

 

 

← Online-Chakra-Buch-Gesamtüberblick

 

Chakra-Partner-Meditation: Zwei Meditierende verbinden sich über ihre Partner-Chakras miteinander.
Chakra-Partner-Meditation: Zwei Meditierende verbinden sich über ihre Partner-Chakras miteinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert