Spannungs-Kopfschmerzen loswerden mit Chakra Meditation, Mudra & Klang ( ruhig )

Teilst du? ♥♥♥

Du leidest unter Spannungs-Kopfschmerzen? Dann solltest du diese Chakra Meditation ausprobieren!

In dieser Meditation aktivierst du dein Ajna-Chakra, das für Klarheit und Konzentration verantwortlich ist. Durch die Kombination aus Mudra, Klang und Atemübungen kannst du deine Kopfschmerzen lindern und mentale Klarheit und Gesundheit stärken.

Hier geht es um Kopfschmerzen die durch zuviel Stress entstehen, also um Spannungskopfschmerzen. Mit der die Selbstregulation fördernden Chakra Meditation auf Ajna-Chakra
in Verbindung mit Mudra und Klangmeditation entsteht eine wunderschöne entspannungsfördernde und regenerierende Stimmung, so dass die Kopfschmerzen schnell verfliegen können.

Chakra-Therapie für Menschen die gerne selbst etwas für sich tun.

 


Weitere Tipps zur Frage „Wie bekomme ich Spannungskopfschmerzen los?“

  1. Weitere Maßnahmen aus dem Yoga die sich bei Kopfschmerzen bewährt haben findest du in diesem Beitrag in meinem Blog Heilyoga.ME. Warum du deine Beweglichkeit verbessern solltest ist, dass du mit besserer Beweglichkeit lockerere Muskeln hast, und dem zufolge auch weniger Spannungen im Nacken, welche die Kopfschmerzen verursachen.
  2. Schau auch im Online-Buch über Chakren was du sonst noch für dich tun kannst. Da findest du viele wertvolle Anleitungen zur Chakra-Therapie.
  3. Und mache unbedingt die harmonisierende Chakra-Flow-Meditation mit.

 

Was bei Spannungskopfschmerzen das Wichtigste ist

Bei Kopfschmerzen, die durch zuviel Anspannung entstehen, ist es vorrangig wichtig, sich erst mal zu entspannen. Gleichzeitig muss die Energie im Kopfbereich wieder zum Fliessen gebracht werden. Die staut sich, dadurch entsteht der Schmerz.

Wenn sich hinter der Anspannung Müdigkeit verbirgt, dann wird diese Meditation die Müdigkeit hervorholen, so das du anschliessend sehr gut ausruhen kannst. Das solltest du dann auch tun.

Eine der wirkungsvollsten Maßnahmen, um Kopfschmerz los zu werden, ist die Vokalintonation auf Ajna-Chakra, kombiniert mit den Kopf-Finger-Mudras:

  • Durch die Schwingung des Vokals wird der Energiestau im Kopf aufgelöst, …
  • die mit der Intonation verbundene tiefe Atmung befreit dich von üblen Emotionen …
  • und überschüssigem CO2 und …
  • bringt Sauerstoff in deinen Körper.
  • Der Blut-Kreislauf wird angeregt, du regenerierst dich.
  • Dein Kopf wird wieder frei,
  • Gelassenheit und gute Stimmung breiten sich aus.

 

Hier ist die Meditations-Anleitung mit Fotos der Fingermudras. Damit sie wirken kann, musst du sie länger üben, mindestens 20 Minuten.

 

20 Minuten: Meditation zur Lösung von Spannungs-Kopfschmerzen

Für deine Selbst-Behandlung finde die richtige Position: Richtig Sitzen in der Meditation

Sehr, sehr wichtig ist die korrekte Sitzhaltung. Dazu sitze entspannt und gerade.

Wichtig ist vor allem, das die Wirbelsäule senkrecht zum Erdmittelpunkt gehalten wird. Dadurch werden dein eigenes und das Erdmagnetfeld aufeinander ausgerichtet, was den Energiefluss sehr fördert.

Eine aufrechte Sitzhaltung ist möglich in einer kreuzbeinigen Sitzweise, oder auf einem Sitzmöbel. Die aufrechte Haltung ist im Zweifel wichtiger als kreuzbeiniges Sitzen, da die aufrechte Wirbelsäule als Energie-Antenne eine stärkere energetische Wirkung hat als der Lotussitz.

  1. Sitze nur dann in einem kreuzbeinigen Sitz, wenn du dich dabei wirklich völlig gerade halten und dabei entspannen kannst.
  2. Geht das nicht, dann sitze auf einem Stuhl, mit aufrechtem Rücken. Du lehnst dich also nicht an, sondern sitzt auf der vorderen Stuhlhälfte, damit du wirklich gerade sitzen kannst. Beide Füsse fest auf dem Boden oder einer Fussbank.

Wenn du dich beim Sitzen anlehnst, dann wird der Rücken ganz automatisch iimmer rund, deshalb tu das nicht.

#1. Schritt: Ankommen

Um in der Meditation wirklich ankommen zu können, entspanne dich mit deinem Atem.

Dazu sitze entspannt und gerade und lass den Atem fliessen. Achte darauf, das der Ausatem immer langsamer wird, bis er doppelt so lange dauert wie der Einatmen. Er kann auch gerne noch langsamer werden.

  1. Dann erlaube deinem Atemfluss, falls machbar, nach dem Ausatem etwas zu ruhen, bevor du wieder einatmest.
  2. Das bedeutet, das du 1-3 Herzschläge wartest, bevor du wieder einatmest. Der Zeitpunkt wann du wieder einatmest ergibt sich von selbst aus deinem Atemimpuls. Warte einfach ab, bis sich der Atemimpuls von selber rührt und dir mitteilt, das Einatmen dran ist.
  3. Verfahre ebenso mit dem Ausatmen nach dem Einatmen: warte bis der natürliche Atemimpuls dir mitteilt, das Ausatmen dran ist.

Überlasse auf diese Weise den Atemrhythmus seiner natürlichen Steuerung.

#2. Schritt 👉 1. Übung: Aktiviere das Chakra über Mudra und Bandha:

  • Inneres Körper-Mudra: Kombiniere den Atemfluss mit sanftem Khechari-Mudra: Einatmen, Khechari-Mudra einnehmen – Atem fliessen lassen, Khechari-Mudra weiter halten. Für Khechari-Mudra drücke deine Zungenspitze ans Gaumendach, neige den Kopf leicht nach hinten (soweit angenehm) und konzentriere dich auf dein drittes Auge zwischen den Augenbrauen.
  • Hand-Mudra: Verschränke die Finger ineinander und lege die ausgestreckten Zeigefinger aneinander. Halte die Hand so hoch, das die Zeigefinger-Spitzen auf Höhe des Ajna-Chakras sind.
  • Ch6_AjnaFinger-Mudra: Gib Zeigefinger und Daumen jeder Hand zusammen, und lege die Hände mit dem Handteller nach oben (Chin-Mudra) oder nach unten (Ghyana-Mudra) auf deine Knie.

Ch6_Chin-Mudra

Kombiniere Khechari-Mudra mit einem Hand- oder Finger-Mudra und mit weiteren Übungen zu demselben Chakra.

#3. Schritt 👉 2. Übung: Aktiviere das Chakra über Klang, Atem und Mantra:

Töne ein langes Iiiiiiihhhhh, das du in der Mitte deines Schädels gut spüren kannst.

Und du kannst das Shiva-Mantra wiederholen, um die Wahrnehmung deiner Geisteskraft in dir zu stärken: zB Om namah shivaya.

Shiva steht symbolisch für Geisteskraft, Klarheit und Meditation.

Weitere, ergänzende Hinweise zu geeigneten Klängen und zu Bijas mit denen du deine Chakras aktivieren kannst, findest du bei den Chakra-Aspekten unter Klänge.

#4. Schritt: Nachspüren zur Schulung der Selbstwahrnehmung:

Mache dir deine Klarheit und Geisteskraft bewusst, deine Fähigkeit dich auf geistiger Ebene mit allem zu verbinden, die dir die Übungen vermitteln.

  • Du bist mit allem und jedem verbunden.
  • Jeder Mensch der dir begegnet bist du.
  • In jedem Menschen begegnest du einem Aspekt deines Selbst.

Konzentriere dich auf die besondere innere Stimmung, die du deinem Geist vermittelt hast und lass sie sich noch einige Zeit in dir ausbreiten.

Wie fühlst du dich jetzt? Lass es mich gerne im Kommentar wissen.

 

Um an die die eigentliche Ursache deiner Spannungskopfschmerzen heran zu kommen …

… löse deine innere Anspannung auf und stärke deine innere Kraft und innere Ruhe. Mehr Gelassenheit ist angesagt.

Dazu nutze diese Erdungs-Meditation

Es handelt sich um eine besonders tiefe Meditation auf das Erdelement in allen Facetten. Diese Meditation führt dich in ein ganz besonders tiefes Erleben der Erdkraft in dir:

👉 Detaillierte Anleitung zur Meditation auf das Erdelement im Muladhara-Chakra.

 

Mahashakti Uta Engeln - Portrait
Mahashakti Uta Engeln, Yogatherapeutin, Heilpraktikerin, Ausbilderin seit 2005

Liebe Grüße,
Deine Mahashakti

👉 Noch ein Tipp: Sag es weiter:

Teile den kostenlosen Chakra-Flow-Meditations-Workshop mit deinen Freunden:
Ganz bequem per Klick:

Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti Auf Xing teilen: Chakra-Yoga und Chakra-Meditation mit Mahashakti

 

 

 

← Online-Chakra-Buch-Gesamtüberblick

 

Spannungs-Kopfschmerzen loswerden mit Chakra Meditation, Mudra & Klang ( ruhig )
Spannungs-Kopfschmerzen loswerden mit Chakra Meditation, Mudra & Klang ( ruhig )

Originally posted 2014-10-02 14:31:52.

Teilst du? ♥♥♥