There is no custom code to display.

Die spirituelle Bedeutung deiner Rückenschmerzen

Die spirituelle Bedeutung deiner Rückenschmerzen

Da ich von sehr vielen Menschen immer wieder auf das Thema Rückenschmerzen, die Bedeutung von Rückenschmerzen, und dort insbesondere auf “Chakra-Therapie bei Rückenschmerzen” angesprochen werde, schreibe ich das alles jetzt mal hier nieder, dann kann jeder selber nachlesen. Bitte leite diesen Beitrag an deine Freunde weiter.

Rückenschmerzen kommen in den allermeisten Fällen …

… von schmerzenden Muskeln!

Das ist auch bei Bandscheibenvorfällen so, denn die Bandscheibe selbst hat keinerlei Nerven die Schmerzsignale senden könnten. Das Bandscheibenproblem ist in gewissen Sinne ebenfalls ein Muskelproblem, denn die Bandscheibe kommt meistens durch Überforderungen in ihre missliche Lage.  Diese Überforderungen entstehen durch Muskelüberlastung: Die Muskeln können das was man ihnen zumutete einfach nicht mehr tragen. Vielleicht sind sie einfach zu schwach (häufigster Grund), oder durch permanente Fehlhaltungen in eine dauerhafte Fehlspannung geraten, oder es gab einen Unfall. Die verschiedenen orthopädisch orientierten Seiten im Netz geben darüber reichlich Auskunft, da halte ich mich hier jetzt mal zurück.

Aus Chakra-Perspektive betrachten wir vor allem die psychosomatische Komponente von Rückenschmerzen,. Das bedeutet welche Emotionen sind beteiligt und wie kann man diese ins Positive transformieren. Rückenschmerzen haben eine Bedeutung, und diese gilt es zu entschlüsseln. Das kann man mit einigen einfachen Fragen ziemlich unkompliziert hinbekommen:

Frage: Wo sitzt der Rücken-Schmerz genau?

Die Stelle an der Wirbelsäule wo das jeweilige Schmerzzentrum lokalisiert ist, gibt Auskunft darüber welches Chakra beteiligt ist.Je nachdem welches Chakra beteiligt ist, kommen wir zu einer anderen Bedeutung, was wiederum für die Chakratherapie wichtig ist.

Wer seine Rückenschmerzen im unteren Bereich des Rückens hat, hat ein anderes Problem als jemand bei dem es zB in der Lendenwirbelsäule sitzt. Ursache sind hier (aus Chakra-Perspektive!) in erster Linie die zugrundeliegenden Emotionen, da diese für eine bestimmte Haltung sorgen. Und wenn die Emotionen negativ sind, dann führen sie eher zu schädlichen Haltungen, als wenn die Emotionen positiv sind.

Ischias-Beschwerden

Ischiasbeschwerden sind vor allem dadurch gekennzeichnet, das sie sich die Beine entlang bis zu den Füssen ziehen können. Viele spüren sie zunächst nur am Gesäss und den Oberschenkeln.

Muladhara Yantra
Muladhara Yantra

Hier sind wir im Muladhara-Chakra unterwegs.

Die hiermit verbundenen Themen sind: mangelndes Nestgefühl, schwach empfundene existenzielle Sicherheit, Ängste aller Art. Da Angst (vor “egal-was”) eine zwingende Voraussetzung für Stress ist, gehören alle stressbedingten Rückenschmerzen in diesen Bereich.

Bedeutung: es spielen sehr oft negative Erlebnisse der ersten 7 Lebensjahre eine Rolle, die das Sicherheitsgefühl verletzt haben.

Chakratherapie ist es hier, über das Sicherheitserleben und einen stabilen Stand für emotionale Stabilität und Stehvermögen zu sorgen. Geeignete Praktiken sind die zur Stärkung von Selbstbewusstsein und innerer Sicherheit mit Muladhara-Chakra.

Rückenschmerzen im ISG-Bereich (hinteres Becken)

Yantra des Swadhisthana Chakra
Yantra des Swadhisthana Chakra

Hier bin ich im Bereich von Swadhisthana-Chakra.

Bedeutung: Im ISG begegnen sie sich die Stützen unseres Lebens (Beine) und bilden eine Brücke (Becken, ISG) um zusammen zu kommen. Ist die Harmonie zwischen links und rechts, Sonne und Mond, Ida und Pingala, männlichem und weiblichem Anteil gestört, dann kommt es hier zu Spannungen.

Diese Spannungen entstehen auch gerne, wenn wir die Zeit zwischen dem 7. und 14. Lebensjahr als sehr spannungsreich empfunden haben. Es sind meist Personen, die den Spagat zwischen eigenen und den Ansprüchen der Eltern nicht geschafft haben.

Geeignete Praktiken im Sinne der Chakratherapie sind die zur Förderung von Hüft-Flexibilität, Balance und innerer Harmonie, die Swadhisthana-Praktiken

Rückenschmerzen im LWS-Bereich

In dieser Region treten Rückenschmerzen typischerweise dann auf, wenn man sich verhoben hat, oder mit kaltem Rücken unter Last eine ungeschickte Drehbewegung ausgeführt hat. Ausserdem drücken sich hier die Beschwerden von zuviel Schreibtischarbeit gerne aus.

Yantra des Manipura Chakra
Yantra des Manipura Chakra

Hier sind wir im Manipura-Bereich.

Bedeutung: Im LWS-Bereich drücken sich die Folgen von zuviel Leisten wollen aus – wir arbeiten zu viel, zu hart, achten zuwenig auf uns selbst. Ich sage immer “Macht kommt von Machen” – und wer zuviel macht, wer zuviel Macht haben will, wer sich unentbehrlich machen will, hat ein Selbstachtungsproblem. Diese Menschen definieren sich durch ihre Leistung und sind sich selbst oft nicht genug.

Typisch ist auch, wenn in der Zeit zwischen dem 14 und 21 Lebensjahr das Leben vom Leistungsprinzip und von mangelnder Liebe oder fehlender Anerkennung geprägt war. Es ist insgesamt eine besonders emotionale Lebensphase.

Hier gehts in der Chakrtherapie um die Entwicklung von Selbstachtung und Anerkennung der eigenen Leistung vor sich selbst, mittels Manipura-Chakra. Dann hat man es auch nicht mehr nötig sich ständig zu verausgaben oder sich um jede Verantwortung zu reissen.

Rückenschmerzen im BWS-Bereich

Yantra des Anahatha Chakra
Yantra des Anahatha Chakra

Das ist der Anahata-Bereich

Bedeutung: In der Brustwirbelsäule drücken sich Liebeskummer und ungelebte Liebe aus. Wer hier seine Hauptprobleme hat, dessen Leben ist oft von Lieblosigkeit und mangelnder Selbstliebe bestimmt. Typisch für Personen, deren Entwicklung im Manipura-Chakra “stecken geblieben” ist, und sie nie gelernt haben wirklich zu lieben und zu vertrauen.

Das sind die Jahre zwischen dem 21. und 28. Lebensjahr, einer Zeit wo sehr viele Personen ihren Lebenspartner finden und Familie gründen. Wurden hier gravierende Verletzungen der Seele erlebt, kann sich das im Anahata-Chakra ausdrücken.

Chakratherapie: Im Anahata steht die Liebe zum Leben und zu allen Wesen im Vordergrund, mittels Stärkung von Anahata-Chakra

Schmerzen in der Schulter-Nacken-Region

Yantra des Vishuddha Chakra
Yantra des Vishuddha Chakra

Das ist der Vishuddha-Bereich

Bedeutung: Im Vishuddha-Bereich zeigt es sich, ob wir den Weg zu unserer wahren Natur gefunden haben, also authentisch leben unverkrampft zu unseren Emotionen und Lieben stehen können, oder ob wir uns vor einer höheren Gewalt ducken, und uns zurückhalten. Wer wahrhaft authentisch lebt, der ist in der Lage auf freundliche und nicht-agressive Weise zu seinen eigenen Bedürfnissen zu stehen, ohne deswegen die Bedürfnisse anderer zu verletzen. Beziehungen sind getragen von echter, tiefer Liebe, welche sich in der gegenseitigen Unterstützung und entsprechendem Vertrauen zeigt.

Hier drückt sich die Zeit zwischen dem 28. und dem 35. Lebensjahr aus. Das ist die Zeit wo der arbeitende Mensch eine gewisse berufliche Reife erreicht hat, es wurden wertvolle Erfahrungen gesammelt und die Ausstrahlung oder der Bekanntheitsgrad beginnen zunehmend Reichweite zu entwickeln. Wer ständig “zurechtgestutz” wird oder werden muss aufgrund seines anstrengenden Verhaltens, der wird sich im Vishuddha nicht entfalten und läuft mit eingezogenen Schultern und hartem Nacken durch die Gegend. Er ist oft sehr “hartnäckig”.

Chakratherapie: Die innere Aufrichtung bis hin zur völligen Aufrichtigkeit stärken die Authentizität – das geht mit Vishuddha-Chakra.

Noch ein wichtiger Hinweis zu deiner Selbstheilung

  • Mit den richtigen Heilsteinen oder der richtigen Heilstein-Mala kannst du deine Praxis übrigens nochmal deutlich verstärken. Über die Verbindung Emotionen Edelsteine findest du einiges im Mala-Meditations-Blog.
  • Wenn du dich gerne besser gegen dein Umfeld abgrenzen möchtest, um von Fremd-Emotionen weniger geplagt zu werden, dann schau dir den Kurs Abgrenzung und Selbstbewusstsein an. Das ist ein kostenloser Online-Video-Kurs, der mit den Koshas arbeitet.

Hier hat die Wirbeläule ihr natürliches Ende – und damit auch dieser Artikel. 🙂

Hier gehts weiter

  • Die komplette Chakra-Praxis, die dich intensiv durch alle Chakren leitet findest du im ChakraBooster.
  • Falls du dich erst mal um die physische Basis des Muskelaufbaus kümmern möchtest, um deinen Rückenbeschwerden auf dieser Ebene zu begegnen, dann empfehle ich dir das Rückenprogramm von Parameshwara.
  • Wenn du deine (bewussten oder unbewussten) inneren Konflikte heilen möchtest, um dich auf intensivere Chakra-Praxis vor zu bereiten, dann lies mal diesen Artikel von Mahashakti zum Thema “Konfliktlösung“.

19 Responses to Die spirituelle Bedeutung deiner Rückenschmerzen

  1. Ich habe seir 2 und halb jahre probleme mit Steissbein.und mit nacken jahrelang..mancmal habe ich gefühl ich ersticke und von steissbein kann kaum noch sitzen…ich will offt das ich sterbe und keine schmerzen mehr habe…was soll ich machen?

    • Hari Om,
      um das genauer beurteilen zu können, müsste ich dich sehen. So pauschal empfehle ich dir: Entspanne und meditiere. Entspannung und Meditation sind das wichtigste, um die Selbstheilung in die Gänge zu bringen.
      Am besten gehst du der Reihe nach, von unten nach oben, durch alle Chakras durch. Täglich. Atme einfach jeweils zB 9 Atemzüge in ein Chakra, und dann zum nächsten. oder 29 oder 54 oder 108 … je nachdem wieviel Zeit du hast.

      Om Shanti
      Liebe Grüsse
      Mahashakti Uta Engeln
      https://www.chakra108.de – Online-Buch über Chakras

      “Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.“
      Perikles

    • Om Anastasia,

      was genau meinst du mit Beinscheibe? Die Kniescheibe?
      Insgesamt werden die Beine zum Muladhara gerechnet.
      Wenn es um Flexibilitätsprobleme in den Gelenken geht, dann gehts um Swadhisthana.

      Wenn du “Bandscheibe” meinst – im LWS Bereich ist Manipura-Chakra zuständig.

      Om Shanti
      Liebe Grüsse
      Mahashakti

  2. Vielen Dank für diesen sehr klugen und auch mir als Yoga-Laien sehr verständlichen Artikel. ich komme aus Tai Chi und Chi Gong. Meine jahrenlangen Schmerzen haben sich gelöst, lauern aber bei Unachtsamkeit im Verborgenen, um sich bei Bedarf zu melden. Die Hintergründe der Rückenschmerzen kann ich zu 100% so unterschreiben. Dass sie psychischer Natur bei mir sind, ist mir immer klar gewesen, aber jetzt weiss ich dank deines Artikels auch warum. Namaste
    Barbara

  3. Liebe Mahashakti,

    zunaechst vielen herzlichen Dank fuer die kostbaren Einsichten,die Du uns praesentierst. Bin Jahrgang 48 und habe im Sept.14 wieder mit Yoga begonnen.
    Die letzten 4 Jahre habe ich de facto nichts in dieser Richtung gemacht. (War 4 Jahre in Afrika)Schade,aber der Wiederbeginn hier in einem Kurs in Goettingen hat mir die Augen geoeffnet und da bin ich stolz auf mich.Ich habe einen Zugang zur Spirualitaet und zum aetherischen Koerper.
    Ich lasse es langsam angehen. Will nichts ueberstuerzen.
    Habe sehr haeufig massive Atembeschwerden ,bei Stress und Angstsituationen.(klinisch liegen keine Befunde vor)
    Was koennte ich tun,um diesen enormen Energieraub zu lindern??

    Herzlichen Dank
    Bernd

    • Om lieber Bernd,

      das ist auf jeden Fall ein guter Weg, den du da eingeschlagen hast. 🙂

      Stress äussert sich im Atem, ja, das ist ein gut beobachteter Zusammenhang. Die beste Methode ist es, wenn du reichlich Atemübungen machst. Die Pranayamas kennst du ja.
      Was dir auch gut tun könnte, das wäre eine Übung mit der du die Chakren reinigst und aktivierst, die Chakrareinigung. Ich habe sie mal aufgezeichnet, als ich eine Chakra-Workshop-Serie gegeben habe.

      Du findest sie hier:
      http://www.heilyoga.me/chakra-meditation-reinigung-pdf-mp3-video/

      Aber es auch gut, wenn du einfach täglich und ausdauernd Kappalabhati und Wechselatmung übst. Das bringt auch schon sehr viel.

      Ich wünsche dir weiterhin frohes Voranschreiten auf deinem Weg.

      Om Shanti; Liebe Grüsse, Mahashakti

Leave a reply

There is no custom code to display.

There is no custom code to display.